über uns

Wir sind ein fast normales Paar im mittleren Alter, Jahrgang ’56 und ’63.

Kennen gelernt haben wir uns am Ende des vergangenen Jahrtausends (Dezember 1999) und zwar im Internet.
Das war zu der Zeit noch nicht so ganz Gang und Gäbe, aber für uns beide nur folgerichtig. Wir sind nämlich beide alte EDV-ler.
Birgit hat schon in den 70-ern programmiert und als EDV-Beraterin gearbeitet. Thorsten hat seine Profession gefunden nachdem ihm endlich ein PC in die Hände gefallen ist. Auch beruflich hat er darin sein Ding gefunden. Im Bereich Administration und Support. Mehr davon vielleicht von jedem selber.

Beide nicht gerade entscheidungsschwach haben wir uns nicht mehr getrennt als wir uns das 3. Mal trafen und leben seit dem 1.1.2000 zusammen. Zuerst in Neuwied und jetzt in St. Augustin.

Dass wir erst in Frühjahr 2002 geheiratet haben lag nur daran, dass uns das Datum so gut gefallen hat : 20.02.2002 – nur logisch war, dass wir uns ganz traditionell vorher verlobt haben – natürlich am 20.01.2001 – war klar, oder???

Und was machen wir privat so alles?
Worauf Ihr auch selber gekommen sein werdet: wir haben Spaß am Internet. Da gibt es nicht nur unsere Internetseiten : die MMEB-Seite und unsere Private, sondern auch eine Menge Aktivität bei eBay als Verkäufer und als Käufer: schaut doch mal bei uns rein. Ihr findet uns unter dem Namen tholler.

Auch fotografieren wir beide schon seit vielen Jahren – eine unserer schönsten frühen Erfahrungen war eine Fototour durch Nürnberg – man stelle sich vor: zwei wirklich ambitionierte Fotofans mit nur einer Kamera unterwegs – könnte ganz grässlich werden, oder??
Spätestens da war aber ganz klar, dass wir wunderbar miteinander auskommen: wir hatten Riesenspaß und nicht mal hinterher Schwierigkeiten unsere Bilder dem jeweiligen Fotografen zuzuordnen, da wir jeweils andere Perspektiven bevorzugen. Das Ergebnis hat uns gefallen und einige der Bilder werden wir sicher auch noch einstellen.

Als wir beide im Frühsommer 2000 mit dem Tauchen anfingen war dann auch gleich klar, dass irgendwann auch Unterwasserbilder entstehen würden. Erste Ergebnisse gibt es, die lassen aber noch einiges zu wünschen übrig.

Überhaupt tauchen – das ist nun wirklich das Hobby, welches uns am meisten fasziniert.
Mit Schnorcheln hatten wir beide seit Jahren Erfahrung, aber mit dem tauchen haben doch eher zufällig in unserem ersten gemeinsamen Urlaub angefangen.
Unser Reiseziel war Bodrum an der türkischen Ägäisküste. Dort angekommen brachte uns der berühmt-berüchtigte Begrüssungscoctail auf die Idee.
Mit einem Schnuppertauchgang haben wir uns gar nicht erst abgegeben, sondern sofort einen Tauchkurs gebucht.
Ein bisschen absurd war es dann doch, im Urlaub jeden Abend mindestens 3 Stunden Theorie zu büffeln – Spaß hat es aber gemacht und den Erwerb des ersten Scheins haben wir mit einigen Gläsern Raki und einem “Tauchgang” im Pool des Hotels gefeiert  – dabei haben wir uns dann nicht mehr die Mühe gemacht, die Klamotten abzulegen.
In der Folgezeit haben wir so ziemlich alles betaucht wozu wir die Gelegenheit bekamen – hier in Deutschland (z.B. Diez und diverse Schwimmbäder), in Luxemburg (Sauertalsperre) im Urlaub in Ägypten und in der Türkei, da haben wir dann auch den 2. Tauchschein erworben. Unseren 3. Schein (Rescue-Diver) haben wir dann selbstverständlich auch in Kas bei Belma und Ugur gemacht. War klar, oder?!

Apropos Urlaub: dazu kommen wir im Moment gar nicht mehr (leider) weil wir nie Zeit haben.

Sportlich sind wir beide nicht wirklich, aber um ein bisschen in Form zu sein, fahren wir ganz gern Rad und gehen gelegentlich Badminton spielen und ins Fitness-Studio (das aber eigentlich nur wenn kein Badminton-Platz frei ist).

Ansonsten verfolgen wir Formel 1 im Fernsehen, aber Fußball mögen wir nicht besonders. Das hat uns allerdings nicht gehindert uns zur WM wenigstens einigermaßen auf dem Laufenden zu halten, schon damit man vor den Kollegen nicht ganz blöd dasteht.

Tja und dann ist da noch unsere Liebe zur Musik, vor allem Life.
Schon im Sommer 2000 haben wir eine Menge Konzerte besucht, hauptsächlich auf der Bonner Museumsmeile.
Dabei war ein Gig von Manfred Mann’s Earth Band. Die kannten wir natürlich beide aus alten Zeiten. Hingegangen sind wir weil das Konzert erfreulich preiswert war. Tatsächlich erwies es sich als das Beste, was wir in dem Sommer gehört haben – nicht nur, weil die Musik mit dem Können der Bandmitglieder in den Jahren immer besser geworden ist – es war tatsächlich das einzige Konzert, das von der Aussteuerung wirklich gut war und das nicht nur, weil man es ohne einen Hörsturz befürchten zu müssen genießen konnte. Nach dieser Erfahrung haben wir die nächste sich bietende Gelegenheit MMEB zu hören und sehen gern wahrgenommen und inzwischen sind wir wohl zu echten Fans geworden. Daher natürlich auch unsere MMEB-Seite.

Einseitig werden wir deshalb nicht, aber die Hälfe der Konzerte, die wir dies Jahr besuchen, sind ganz sicher von MMEB. Worauf wir beide aber wirklich noch warten ist eine Möglichkeit mal wieder Michael Oldfield life zu sehen – wer da einen Tipp hat kann sich leicht einen Pluspunkt holen. Gleiches gilt für Vangelis und Jean Michel Jarre.

Soviel an dieser Stelle zu unseren Gemeinsamkeiten, was wir jeder so einzeln noch machen schreibt jeder selber. Und wenn uns noch was einfällt gibt’s natürlich ein Update.